Burgund

Die Region Burgund ist natürlich vor allem für die dort erzeugten Chardonnay und Pinot Noir bekannt. Tatsächlich machen diese beiden Rebsorten sogar 80% der gesamten regionalen Weinproduktion aus. Der Rest ist hauptsächlich von Gamay (dem berühmten Beaujolais) und Weißweinen aus der Aligoté-Traube geprägt.

Der Pinot Noir aus dem Burgund steht natürlich in der Ruhmeshalle der französischen Trauben, aber nur die Wenigsten wissen, dass es tatsächlich die Römer waren die Pinot Noir in den Burgund brachten. Es heißt, die Zisterziensermönche im Burgund leisteten einen maßgeblichen Beitrag die Herstellung der großartigen Spätburgunder voranzutreiben. Die Mönche glaubten, dass harte Arbeit sie Gott näher bringen würde und daher arbeiteten eifrig an der Entwicklung von Techniken und Praktiken für die Weinherstellung. Pinot Noir ist eine schwierige Rebsorte – eine der schwierigsten überhaupt – da die dünne Haut eine Herausforderung für viele Winzer darstellt. Zu viel Sonne und man bekommt sonnenverbrannte Rosinen. Zu viel Wasser führt zu Fäulnis und Pilzbefall. Und dann ist Pinot Noir auch noch eine Traube mit geringem Ertrag. Man kann also verstehen, warum die Mönche göttliche Hilfestellung suchten.

Im Gegensatz zu Pinot Noir wird angenommen, dass Chardonnay tatsächlich seine Wurzeln in der Bourgogne hat und sich daher auch viel leichter in das lokale Klima einfügt.

#

In Bezug auf die Vielfalt des Terroirs hat Burgund so einiges zu bieten, denn hier trifft kontinentales auf mediterranes Klima. Der Boden ist geprägt von Kalkstein, Lehm, Kies und Sand, die oft nur wenige Meter voneinander entfernt anliegen.

#

Es ist diese reiche regionale Vielfalt kombiniert mit über Generationen verfeinerten Herstellungsprozessen, die Weine mit unverwechselbaren örtlichen Merkmalen hervorbringen so wie die knackig frischen Chardonnays von Chablis oder die reichhaltigeren, jedoch mineralischen und vielschichtigen Chardonnays von Côte de Beaune. Dazu gehört auch eine reiche Auswahl an Pinot Noir Stilen, darunter die Markenzeichen der Côte de Nuit und der Côte de Beaune oder auch die helleren, frischen und roten Fruchtaromen der Gamays von Beaujolais.

#

Burgunder Weine sind Weine für Feinschmecker. Sie passen zu einer Vielzahl von unterschiedlichem Gerichten. Man sollte bei Chardonnay nicht nur an das Meer denken, sondern auch an weißes Fleisch und fetten Käse. Sinnentsprechend sollte Pinot Noir auch nicht nur zu Ente, Rindfleisch und Auflauf genossen werden, sondern Pinots passen auch hervorragend zu gegrilltem Lachs, Tatar und Pizza.

Die Zukunft von grossartigem Wein

Tolle Weine zu tollen Preisen

Finde meinen Wein
x
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more I accept